Welches Konzept verfolgt Repitched?

Repitched ist ein Online-Marktplatz, auf dem Musiker die von Ihnen geschriebenen Songs durch Verkauf zu Geld machen können. Das Ganze geschieht in Eigenregie. Damit geht Repitched über das Angebot der meisten anderen Musik-Portale hinaus. Die Teilnahme ist kostenlos.

Dabei gehst du keinerlei Verpflichtungen ein; die Nutzung der Dienste von Repitched erfolgt nicht-exklusiv und ohne jedwede Vertragslaufzeit. Du entscheidest selbst, inwiefern, mit welchen Songs, in welchem Umfang und wie lange du die von Repitched angebotenen Möglichkeiten nutzen willst. Alles, was du mit Hilfe von Repitched machst, geschieht freiwillig. Im Rahmen der Anwendungsmöglichkeiten bei Facebook ist dies mit dem besonderen Vorzug verbunden, dass du deine gesamten Promotion-Aktivitäten an einem zentralen Ort bündeln kannst. Eine umständliche und manchmal aufdringlich wirkende Umleitung deiner Fans und Freunde auf anderweit vorhandene Präsenzen in Online-Stores, Portale und Homepages ist nicht mehr erforderlich. Das Ziel besteht darin, dass sich deine Initiativen in Sachen Guerilla-Marketing endlich lohnen.

Warum soll ich die Dienste von Repitched nutzen?

Repitched ermöglicht dir die kommerzielle Verwertung deiner Musik. Und das unmittelbar und ohne doppelten Boden. Du bleibst dein eigener Herr und bist niemandem verpflichtet. Andere Anbieter versprechen dir den Verkauf deiner Musik bei den gängigen Groß-Portalen und verlangen schon für die Einstellung der Songs in den Online-Stores eine Gebühr. Ob deine Songs dort jemals erscheinen, ist jedoch durchaus unklar, jedenfalls gehen sie neben den großen Acts der etablierten Musikbranche unter. Du bist also gezwungen, einen Weg zu finden, deine Fans für den Kauf deiner Musik auf Seiten anzuwerben, über die du keinerlei Kontrolle hast. Letzteres ist besonders unvorteilhaft, wenn du auch noch eine zeitliche Bindung eingehen musst. So hast du zunächst einmal Geld ausgegeben und die Rechte an deinen Songs aus den Händen gereicht, ohne zu wissen, ob du die dafür eingesetzten Kosten jemals wieder einnimmst.

Repitched umgeht diese Schwierigkeiten.

Wir gehen davon aus, dass du deine Fans in erster Linie über soziale Netzwerke erreichst, zum Beispiel über eine Seite bei Facebook unter Benutzung der üblichen Apps und Player. Was also liegt näher, als die eigene Musik den Fans anzubieten, mit denen du sowieso ständig in Kontakt bist?

Mit Repitched kannst du die Früchte deiner Promotion-Bemühungen ernten und den realen Marktwert deiner Musik auf die Probe stellen. – Und das weltweit. Du unterliegst dabei keinerlei Zwängen und kannst dich genauso gut dafür entscheiden, die Musik zum kostenlosen Download bereitzustellen. Nötig ist das eigentlich nicht, denn deine Hörer können sich im Stream ohnehin den ganzen Song anhören. Doch egal wie du dich entscheidest: In jedem Falle bekommst du durch die Kommentare deiner Hörer ein unmittelbares Feedback zur Qualität deiner Songs.

Wann erhalte ich mein Geld?

Die Ertragsausschüttung erfolgt bei Repitched sofort. Mit jedem Verkauf erfolgt die Weiterleitung des dir zustehenden Ertrages auf das von dir angegebene PayPal-Konto. Deinen unternehmerischen Erfolg kannst du im Admin-Bereich von Repitched jederzeit einsehen. Dabei geht Repitched davon aus, dass du dich auf dein musikalisches Schaffen konzentrieren willst, nicht auf das Geschäftliche, schon gar nicht willst du damit befasst sein, offene Forderungen bei Kunden einzuziehen. Repitched konzentriert sich deshalb auf die Nutzung des Bezahldienstes von PayPal. Ein Verkauf deiner Songs findet nur statt, wenn feststeht, dass deine Kunden zur Kaufpreiszahlung willens und in der Lage sind.

Welche Angaben muss ich machen, um Repitched nutzen zu können?

Repitched verlangt von dir denkbar wenig. Eigentlich musst du nur die Anschrift eines real existierenden Ansprechpartners hinterlegen. Hintergrund ist, dass du selbst als Verkäufer deiner Musik am Markt in Erscheinung trittst. Deine Kunden sollten also die Möglichkeit haben, sich bei eventuellen Problemen und Nachfragen an dich wenden zu können. Deine Daten werden von Repitched vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Durch das an deine Käufer versendete Kundeninformationsblatt wird die Seriosität des Geschäfts untermauert. Das schafft Vertrauen und wird dir bei deinen Fans ein hohes Ansehen verschaffen. Als Verkäufer musst du im Bedarfsfall als ansprechbare Kontaktperson zur Verfügung stehen. Das sollte selbstverständlich sein, zumal sich Repitched bei der Abfrage von Datenmaterial generell äußerst zurück hält und sich auf das Nötigste beschränkt.

Kann ich meine Musik ausschließlich an meine Facebook-Freunde verkaufen?

Nein. Der Verkauf deiner Songs ist nicht von der Anzahl der von dir gewonnen "Likes" und Freunde abhängig. Ein Verkauf kann auch an Kunden erfolgen, die selbst nicht Mitglied bei Facebook sind. Du bist also grundsätzlich in der Lage, jeden als Käufer zu gewinnen, den du für deine Musik begeistern kannst.

Warum kostet ein Song im Bundle nur 80 Cent?

Die von Repitched angebotene Bundle-Lösung soll deine Fans dazu animieren, nicht nur einen Song bei dir zu kaufen, sondern mindestens 5. Der um gleich 20 Prozent verbilligte Preis erhöht den Kaufanreiz wesentlich, denn deine Fans erhalten den fünften Song praktisch umsonst. Durch diesen Mechanismus vermindert sich der von deinen Kunden zu zahlende Betrag, je mehr Songs sie von dir haben wollen. Der positive Nebeneffekt besteht darin, dass deine Songs zwar etwas billiger angeboten werden, du im Zuge eines einzigen Geschäfts aber wesentlich mehr verdienen kannst.

Außerdem soll der Verkauf von Bundles dazu beitragen, dass dein musikalisches Schaffen nicht nur anhand einzelner Songs bewertet wird, sondern im Kontext zu dem, was du sonst noch zu bieten hast. Der Verkauf eines Bundles bringt also auch einen Werbeeffekt mit sich.

Am besten, du verstehst die Möglichkeit des Bundle-Kaufs so, dass der Kunde selbst in die Lage versetzt wird, sich aus deinen Songs eine EP oder ein ganzes Album zusammenzustellen. Auch im herkömmlichen Musikmarkt ist es so, dass der Albumpreis gewöhnlich etwas niedriger ist als die Summe der für den Erwerb der Einzelsongs zu entrichtenden Kaufpreise. Insofern ist ein im Verhältnis zur erworbenen Menge abgeminderter Kaufpreis marktüblich und fair.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um Repitched nutzen zu können?

Eigentlich musst du bei Repitched nur die Anschrift für eine real erreichbare Kontaktperson angeben. Das ist alles. Im Übrigen kannst du selbst entscheiden, welche Songs du deinem Publikum in welcher Qualität zugänglich machst, ob du den Download kostenpflichtig gestaltest oder nicht und ob du im Stream den vollständigen Song anbietest oder nur eine Hörprobe in Form eines Snippets. Du bleibt also in jeder Hinsicht dein eigener Herr. Das hat den Vorteil, dass du nicht dem Urteil irgendeines A&R-Managers unterliegst, der sich dein Material erst nicht richtig anhört und es dann trotzdem für unzureichend erachtet. Vor allem aber bist du nicht - wie etwa bei einer Plattenfirma - gezwungen, von vornherein einen Absatz in bestimmten Größenordnungen garantieren zu müssen. Du entscheidest selbst über Art, Inhalt und Qualität deiner Veröffentlichungen. Wenn also jemand die Eignung deiner Stücke für den Verkauf beurteilt, dann bist du es selbst.

In diesem Zusammenhang solltest du insbesondere berücksichtigen, dass du für eine gewöhnliche Plattenfirma erst interessant wirst, wenn du den Verkauf von etwa 20.000 Einheiten eines Songs oder Albums sicherstellen kannst. Erst unter diesen Rahmenbedingungen ist eine Plattenfirma überhaupt in der Lage, profitabel zu arbeiten. Unterhalb dieser Schwellen ist mit Musik am üblichen Markt nichts zu verdienen, erst recht nicht für dich selbst. Das sollte aber der Fall sein, denn es ist DEINE Musik.

Repitched hilft dir, deine Musik kommerziell zu verwerten, ohne dass Du Deine Rechte an Dritte veräußern müsstest.

Welche Voraussetzungen müssen meine Kunden erfüllen, um Musik von mir hören und kaufen zu können?

Repitched macht den Kauf von MP3-Titeln nicht vom Anlegen eines Kunden-Accounts abhängig. Repitched verzichtet bewusst darauf, die Daten deiner Fans abzufragen, denn diese werden für den Erwerb von Musik im Netz einfach nicht benötigt. Die nötige Sicherheit bei Abwicklung sämtlicher Geschäftsvorgänge wird durch PayPal vermittelt, ohne dass Repitched zusätzliche "Datenfriedhöfe" anlegt. Wir sind der Überzeugung, dass der Datenschutz umso besser gewährleistet ist, je weniger Informationen der einzelne User erteilen muss. Insofern ist Repitched einer der wenigen Anbieter, die das Label "Datenschutz" nicht nur als Floskel vor sich hertragen, um dann trotzdem alle Interessen und Präferenzstrukturen der User auszuspähen und - womöglich - an Dritte weiterzureichen. Repitched beteiligt sich an keinerlei Datenhehlerei.

Doch es kommt noch etwas hinzu: Möglicherweise könnte es für deine Kunden abschreckend sein, sich einen Account anlegen zu müssen, nur um einen oder zwei Songs von dir zu kaufen. Schließlich liefert Repitched eine Infrastruktur in erster Linie für Musiker, die einen eher überschaubaren Hörerkreis haben. Wer bei dir also etwas kauft, wird sich nicht automatisch auch für eine Reihe anderer Repitched-Acts interessieren. Das Anlegen eines Accounts würde sich in diesem Falle - von dem wir annehmen, dass er die Regel ist - einfach nicht lohnen. Außerdem dürfte es befremdlich rüberkommen, sich nochmals irgendwo registrieren zu müssen, obwohl man bereits über einen gültiges Profil bei Facebook verfügt; gerade das aber dürfte bei deinen Fans üblicherweise der Fall sein, auch wenn es kein Muss ist. Mit anderen Worten: Alle zusätzliche Hürden stören deine Absatzmöglichkeiten und sind daher sinnlos.

Wie werden eventuelle Abführungspflichten gegenüber Verwertungsgesellschaften, insbesondere gegenüber der GEMA, realisiert?

Repitched stellt die Interessen der Urheber über die aller anderen Akteure. Die Erträge jedweder musikalischer Tätigkeit sollten nach unserer Überzeugung den Autoren und Komponisten, kurz: den Musikschaffenden selbst, zugute kommen. Das gilt auch dann, wenn die Urheber die Wahrnehmung ihrer Rechte einer Verwertungsgesellschaft, also z.B. der GEMA, übertragen haben. Die Zahlung der GEMA-Gebühren wird von uns an den der GEMA verpflichteten Künstler weitergereicht. Die Künstler haben ihren Verpflichtungen gegenüber Verwertungsgesellschaften also selbst nachzukommen.

Worauf muss ich beim Upload meiner Songs achten?

Eigentlich musst Du beim Upload deiner Musik nur darauf achten, dass sie eine Qualität aufweist, die den Leuten zumutbar ist. Denke immer daran, dass deine Fans nicht nur bereit sein sollen, sich das Material anzuhören, sondern gegebenenfalls sogar zu kaufen, also Geld dafür auszugeben. Wir empfehlen dir, deine Songs mit mindestens 192 kbps hochzuladen und anzubieten, noch besser wären natürlich 256 kbps oder 320 kbps. In letzterem Falle sind die gehörten Unterschiede zur üblichen CD-Qualität so gering, dass Otto Normalverbraucher mit durchschnittlich audiophiler Begabung kaum noch eine Differenz wird wahrnehmen können.

Im Übrigen solltest Du selbst den Urheberrechtsschutz ernst nehmen und darauf verzichten, Werke bei Repitched einzustellen, die du nicht geschrieben hast. Durch deine Anmeldung bei Repitched hast du dich dazu verpflichtet, die Rechte Dritter zu achten und nicht zu verletzen. Wir setzen darauf, dass du deine eigene Musik vermarkten und nicht vom Erfolg Dritter profitieren willst. Im Zweifel solltest du also auch davon absehen, irgendwelche Cover-Versionen bekannter Songs oder Remixe hochzuladen, mögen sie auch noch so klug ausgetüftelt sein. Du musst immer damit rechnen und respektieren, dass die Autoren und Komponisten des Fremdmaterials einer kommerziellen Verwertung ihrer Stücke durch dich nicht zustimmen. Die Schutzrichtung des Urheberrechts lässt sich wie folgt umschreiben: Was du nicht willst, was man dir tu', das füg' auch keinem and'ren zu. So wie du nicht willst, dass fremde Leute mit deiner Musik Geld verdienen, so solltest du auch nicht versuchen, Geld mit Songs zu verdienen, die du nicht geschrieben hast. Innerhalb dieser ganz einfachen Grenzen bist du bei Repitched völlig frei und herzlich willkommen!

Du hast noch eine Frage, die hier nicht beantwortet wurde?
Sende uns ganz einfach deine Frage! Wir beantworten sie gerne.